Konfrontation, Diskussion und Besprechung von aktuellen Problemen durften die Klassen 5A und 5E am 31.01.2018 mit großer Ehre bei einer Nationalratssitzung miterleben.

Text von Isabella und Carina (5A)

Unser Besuch begann mit einer kurzen Führung in der Hofburg (das Parlamentsgebäude wird ja zur Zeit saniert). Davor passierten wir eine Sicherheitskontrolle, ähnlich wie an einem Flughafen, die für allgemein leichte Aufregung sorgte. Anschließend ging es hoch hinaus auf das Dachfoyer, wo wir von unserem Guide eine knappe Einführung für die folgende Sitzung erhielten. Dann ging es auch schon mit großer Vorfreude und stetig wachsendem Interesse in den Sitzungssaal.

Ohne die Sitzung zu stören, da diese bereits am Laufen war, suchte sich jeder leise einen Sitzplatz und schaute sich neugierig um. Genau wie es uns beschrieben wurde, konnten wir Rednerpult, Journalisten und den Nationalratspräsidenten bestaunen. Nach fünfzehn Minuten, geprägt von einer Auseinandersetzung über den aktuellen Arbeitsmarkt und die Abschaffung der Aktion 20.000, war das Vergnügen auch schon wieder zu Ende, da die Sitzplätze sehr begehrt sind. Trotz der knappen Zeit verließen wir die Hofburg in guter Erinnerung und einem Lächeln im Gesicht. Es war eine tolle Erfahrung und Möglichkeit, für die wir alle sehr dankbar sind. Für Politik-Interessierte können wir einen Besuch einer Nationalratssitzung weiterempfehlen.