Am Girls Day wurden Mädchen der 5. und 6. Klasse eingeladen, an einem Workshop der ZAMG teilzunehmen.

Von der Schule aus ging es mit der Straßenbahn nach Döbling zur Hohen Warte. Dort angekommen wurden wir in den Ablauf eingewiesen: Geplant war, uns zuerst zwei Vorträge anzuhören und uns danach den Aufstieg des Wetterballons anzusehen.

Der erste Vortrag beschäftigte sich mit Erdbeben, deren Entstehung und Ausbreitung sowie die Möglichkeiten, die der ZAMG gegeben sind, verschieden starke Erdbeben zu messen. Im zweiten Vortrag lernten wir über das Krisenmanagement in Verbindung mit atomaren Unfällen oder Ereignissen, bei denen chemische Substanzen freigesetzt werden. Danach durften wir eine Simulationsanalyse starten, die die potenzielle Verteilung von atomaren Stoffen in Österreich bei einem Kraftwerksaustritt ermittelt.

Abschließend haben wir uns den Aufstieg des täglichen Wetterballons angesehen. Dieser sammelt Daten für die Präzision von Wettervorhersagen, die anschließend in einem Institut der ZAMG ausgewertet werden.