Der Unterstufenchor »Chorino« hat am 30. und 31. März 2019 ein gemeinsames Wochenende auf der Hans Nemecek-Hütte verbracht.

Unser Zug verlässt den Haupt­bahn­hof am Sams­tag­vor­mit­tag gegen elf. Wir sind 21 Leute: 19 SchülerInnen, unsere Musiklehrerin Fr. Prof. Renöckl und unser Jodellehrer Hartwig – und dementsprechend laut. Unter anderem sicher auch, weil wir schon nach fünf Minuten unsere Chormappen ausgepackt haben und zu singen beginnen.

Am 16.01. besuchte die 7D im Rahmen des Deutschunterrichts die &rquo;Alte Schmiede«, wo wir von Mieze Medusa und Markus Köhle, den »Eltern« des österreichischen Poetry Slams, einen Einblick in die Kunst des Poetry Slams bekamen.

Nein, es handelt sich nicht um Chanel. Und Kakao oder Kokosnüsse haben auch nichts damit zu tun. Wobei … vielleicht doch? Denn im COCO-Lab des Wirtschaftsmuseums geht es um »Conscious Consumers« – also auch um Globalisierung und den Konsum von Produkten wie Fair-Trade-Kakao und Kokosnüssen.

Am 31. Jänner hatten rund 140 SchülerInnen des Wiedner Gymnasiums / der Sir Karl Popper Schule die Möglichkeit, im Rahmen einer exklusiven Kinovorstellung den Dokumentarfilm »Back to the fatherland« zu besichtigen und im Anschluss an einer Podiumsdiskussion mit den ProduzentInnen teilzunehmen.

Im November waren wir mit unserer Klasse, der 2D, unserem Klassenvorstand Fr. Prof. Mayerhofer-Sebera und mit ein paar Eltern im Volkstheater, um uns das bekannte Stück »Die Rote Zora« anzusehen.

Am Donnerstag, den 29.11., besuchten die SchülerInnen der 3BC das WELIOS Science Center sowie das Stadtmuseum in Wels. Einer der Schwerpunkte dieser Exkursion lag auf dem Besuch der Energie-Ausstellung im WELIOS, wo die SchülerInnen mit Arbeitsaufträgen dieses komplexe Thema selbst erarbeiten und vertiefen konnten. Im Stadtmuseum Wels lernten sie die Heeres- und Handelspolitik der Römer genauer kennen und diskutierten über die Handelswege exotischer Waren im Kontrast von damals und heute.

Sie erschufen den Löwenmensch von Hohlenstein, die Venus von Willendorf und die Malereien in der Chauvethöhle: die Menschen der Steinzeit. Sie waren Künstler, Musiker und Menschen mit hochspezialisierten Fähigkeiten und Wissen, was ihnen ermöglichte, im eiszeitlichen Europa nicht nur zu überleben, sondern atemberaubende Kunstwerke zu gestalten und den Grundstein für die Entwicklung der Kultur zu legen.

Geschrieben wird das Jahr 2018. Die Klasse 4C des Wiednergymnasiums ist gemeinsam mit Fr. Prof. Albrecht und Fr. Prof. Fischl unterwegs in das Openlab, einem, nun ja, wie der Name erraten lässt, öffentlichen Labor. Im Rahmen des Unterrichtsfachs Chemie wurde dieser Ausflug geplant. Uns erwartet ein Unterrichtstag etwas anderer Art.

Als Abschluss des Schuljahrs der 6. Klasse fuhren Prof. Ransdorf und Prof. Köck mit unserer Klasse, der 6b, auf eine biologischen Exkursion nach Petronell-Carnuntum.