Michael Wegerer, Mitglied der Künstlerhaus Vereinigung, führte im Sommersemester 2021 mit den SchülerInnen der Modulgruppe 6D und 7CD der Sir Karl Popper Schule | Wiedner Gymnasiums im Rahmen des Unterrichts Bildnerische Erziehung ein Kunstprojekt namens »Pandemonium« durch.

Die SchülerInnen erarbeiteten gemeinsam mit dem Künstler Kunstwerke, die anschließend bei der gleichnamigen Ausstellung im Künstlerhaus zwischen 11.06. und 13.06.2021 präsentiert wurden. Dieses Jahr beschäftigten sich die jungen KünstlerInnen mit den Auswirkungen der Isolation und des Social Distancing während der Corona-Pandemie. Das Projekt wurde seitens der Schule von Prof. Aleksander Narloch betreut.

Als Ausgangspunkt für den betreuenden Künstler dienten eigene Werke, Zeitungsausschnitte, div. Artikel und Statements der SchülerInnen. Die künstlerische Technik der Collage bot sich besonders gut an, aktuelle Themen zu verarbeiten, sie neu auszulegen, zu interpretieren und so in einen neuen Kontext zu stellen. Michael Wegerer erstellte »im Dialog« eine Serie an Siebdrucken als Reaktion auf die Collagen, persönlichen Interpretationen und Gespräche mit den SchülerInnen. Die entstandenen Bilder und Objekte wurden in der Ausstellung »Pandemonium« im Künstlerhaus gezeigt. Es wird abschließend ein Katalog produziert, der in Kürze unter der ISBN-13 978-3-900354-73-2 veröffentlicht wird.

Diese Veranstaltung fand im Rahmen der Initiative »Culture Connected« des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung, organisiert und betreut von OEAD-Agentur für Bildung und Internationalisierung statt. Wir danken dem »Popperverein« für die finanzielle Unterstützung des Projektes, sowie dem Künstlerhaus für die erstklassige und hervorragende Organisation, sowie Betreuung des Projekts!

Links zum Projekt: