Erstmals in der fünfzigjährigen Geschichte der Österreichischen Mathematikolympiade stellt das Wiedner Gymnasiums den Sieger des Bundeswettbewerbes: Jakob de Raaij (8C) gewinnt den Bundeswettbewerb, Lorenz Hübel (7C) wird Dritter!

Wie schon berichtet hatten es sechs SchülerInnen des Wiedner Gymnasiums in das Finale der besten 24 Österreichs geschafft und kämpften am 29. und 30. Mai 2019 um die zwölf begehrten Plätze bei der IMO (Internationale Mathematikolympiade) und der MEMO (Mitteleuropäische Mathematik-Olympiade). Hier das sensationelle Ergebnis:

  • Bundessieger: Jakob de Raaij
    Er gewinnt sogar »sub auspiciis«, das heißt er konnte alle sechs Aufgaben vollständig lösen – was nur sehr selten vorkommt.
  • 3. Platz: Lorenz Hübel
  • 7. Platz: Dorian Jost (7C)
  • 9. Platz: Michael Schmidt (8D)
  • 11. Platz: Lydia Rysavy (8A)
  • 16. Platz: Matthäus Ragg (8D)

Jakob de Raaij und Lorenz Hübel werden Österreich im Juli bei der IMO in Bath (UK) vertreten. Dorian Jost wird Österreich im August bei der MEMO in Pardubitz (Tschechien) vertreten.

WIR GRATULIEREN ZU DIESEN TOLLEN ERFOLGEN und wünschen alles Gute für die Teilnahme bei der Olympiade!

Bundeswettbewerb

Großer Erfolg beim Bundes­wett­be­werb der Mathematikolympiade: Für den  ersten Teil des Bundes­wett­bewerbs der Mathematikolympiade hatten sich folgende SchülerInnen beim Gebietswettbewerb in Raach qualifiziert:

  • Jakob de Raaij (8C)
  • Lydia Rysavy (8A, Kurs Kundmanngasse)
  • Michael Schmidt (8D)
  • Matthäus Ragg (8D)
  • Lorenz Hübel (7C)
  • Dorian Jost (7C)
  • Patrick Piermayr (6A Theresianum, Kurs Wiedner Gymnasium)

Am 4. und 5. Mai kämpften dann die besten 40 Schüler Österreichs um den Einzug ins Finale, das von 29. Bis 31. Mai in Raach stattfinden wird. Folgende, für das Wiedner Gymnasium sensationelle Platzierungen wurden erreicht: Lorenz Hübel (2.), Dorian Jost (4.), Michael Schmidt (4.), Lydia Rysavy (7.), Jakob de Raaij (7.), Matthäus Ragg (7.) und Patrick Piermayr  (28.). Somit befanden sich sechs Schüler des Wiedner Gymnasiums unter den Top 10 Österreichs!

Alle sieben oben genannten SchülerInnen nehmen am Finale teil, bei dem die begehrten Plätze für die IMO (Internationale Mathematikolympiade) und die MEMO (Mitteleuropäische Mathematikolympiade) vergeben werden. Wir wünschen viel Erfolg!