Beim Bundeswettbewerb der diesjährigen Österreichischen Physikolympiade gab es für unsere Schule einen ganz besonderen Erfolg: Maximilian Auer (8C) belegte beim Finale den 3. Platz und konnte dadurch eine Silbermedaille erringen.

Er darf damit, als Teil des Nationalteams, Österreich bei der Internationalen Physikolympiade (organisiert von der Schweiz – leider auch dieses Jahr nur online) vertreten. Dabei wird er gegen Teams aus aller Welt antreten und sich sowohl den theoretischen Aufgaben als auch den Experimenten stellen. Außerdem darf er uns bei der Europäischen Physikolympiade repräsentieren, die bereits in einer Woche in Slowenien in Präsenz stattfinden wird. Wir wünschen ihm und dem österreichischen Team viel Glück und Erfolg!

Über das Finale des Bundeswettbewerbs, das in Leoben stattgefunden hat, findet man hier einen vollständigen Bericht (verfasst von unserem Preisträger Maximilian Auer). Dort gibt es noch mehr Bilder vom Finale und Berichte über Experimente und Theorieaufgaben.