Nach der Silbermedaille beim Bundesfinale der Österreichischen Physikolympiade konnte unser Schüler Maximilian Auer (8C) auch als Vertreter Österreichs bei der Europäischen Physikolympiade eine Ehrenhafte Erwähnung (eine Art 4. Platz) erringen. Von der Auszeichnung zum besten Vertreter Österreichs trennten ihn nur 0.1 Punkte. Vor allem beim experimentellen Teil konnte er seine Stärke beweisen und sogar einige Goldmedaillengewinner bezwingen.

Die 6. Europäische Physikolympiade fand dieses Jahr in Ljubljana, Slowenien, statt. 182 SchülerInnen aus 37 Nationen stellten durch Experimente und theoretische Beispiele ihr Können unter Beweis. Einen unterhaltsamen und ausführlichen Bericht über die unbezahlbaren Eindrücke des österreichischen Teams findet man in diesem Bericht auf der offiziellen Webseite. Der Bericht wurde von unserem Schüler verfasst und ist eine Zusammenstellung von unerwarteten Erlebnissen, lustigen Geschichten und eindrucksvollen Bildern. Viel Spaß beim Lesen!

An dieser Stelle sei der Industriellenvereinigung Wien gedankt, die die Reise stark finanziell unterstützt hat.